Übersetzungslektorat Polnisch

Wer schon mal einen Text, der aus dem Polnischen ins Deutsche übersetzt wurde, in der Hand hatte, hat sich vielleicht an der einen oder anderen Stelle gewundert – „klingt irgendwie seltsam“. Dass ins Deutsche übertragene Texte aus dem Polnischen manchmal einen etwas holprigen Eindruck hinterlassen, hat zunächst einen einfachen Grund: Viele dieser Texte, vor allem, wenn sie bei kleineren Verlagen erschienen sind, wurden von polnischen Muttersprachlern ins Deutsche übersetzt, denn es gibt viel mehr Polinnen und Polen, die Deutsch können, als Deutsche Polnisch. Doch selbst bei fast perfekten Deutschkenntnissen schimmert in solchen Übersetzungen immer wieder die polnische Sprache durch, vor allem in der Grammatik und im Ausdruck. Darüber hinaus führt generell die sehr intensive Beschäftigung mit dem Ausgangstext regelmäßig zu sprachlichen Einflüssen auf die Übersetzung. Klar ist: Vier Augen sehen mehr als zwei. Genauso klar ist, dass Autor oder Übersetzer ihre Texte nicht selbst prüfen können (Stichwort „Betriebsblindheit“).

Auch bei einem übersetzten Text kann ein übliches Lektorat bereits eine Menge bewirken. So manches schiefe Bild oder unklare Zusammenhänge lassen sich aber nur mit Kenntnis des Ausgangstextes geraderücken. Übersetzungsfehler, die auch der beste Übersetzer vor allem unter Zeitdruck nicht völlig vermeiden kann, können nur bei einem Vergleich mit dem übersetzten Text entdeckt werden. Sollte es finanziell machbar sein, lohnt sich daher ein Übersetzungslektorat immer. Auch wenn das Übersetzungslektorat wegen des größeren Aufwands teurer als ein „normales“ Lektorat ist, können damit Folgefehler und -kosten vermieden werden.

Mit Übersetzungen aus dem Polnischen ins Deutsche habe ich, vor allem im belletristischen Bereich, ebenfalls Erfahrungen. Mangels einer gezielten Ausbildung als Übersetzer biete ich Übersetzungen allerdings nur unter Vorbehalt nach persönlicher Absprache an. Mit meinen Erfahrungen und Kenntnissen überprüfe ich aber gerne Ihre Übersetzung und helfe gegebenenfalls, diese noch besser dem passenden Stil im Deutschen anzupassen. Da ich beim Übersetzungslektorat die Übersetzung parallel mit dem Ausgangstext vergleiche, sind die Kosten höher als beim Lektorat oder Korrektorat:

Preisliche Orientierungshilfe: 6 – 10 €/Normseite (1500 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Wenn nicht anders vereinbart, beinhaltet ein Übersetzungslektorat auch alle Leistungen des Korrektorats.